Holzbearbeiter/in EBA

Seit Januar 2011 ist die neu geschaffene, eigenständige zweijährige Grundausbildung mit eidgenössischem Berufsattest (EBA) für Handwerklich begabte Leute in Kraft. Sie ist für Jugendliche mit Interesse am Holz geeignet, deren schulische Leistungen für eine Ausbildung zum Zimmermann EFZ nicht ausreichen.

Holzbearbeiter EBA verarbeiten den Rohstoff Holz, Hilfsstoffe und Hilfsmittel zu Fabrikaten und Bauteilen. In Theorie und Praxis werden ihnen grundlegende Kenntnisse im Bereich Holz, Wald, in der Holzbranche sowie in der Produktion vermittelt.

In der betrieblichen Ausbildung werden die zwei folgenden Schwerpunkte ausgebildet:

  • Industrie
  • Werk und Bau

     

a)           Ausbildung

  • Dauer: 2 Jahre
  • Bildung in beruflicher Praxis: in einem anerkannten  Holzbaubetrieb oder in einer Sägerei
  • Schulische Bildung: 1 Tag pro Woche Berufsschule

     

b)          Voraussetzungen & Anforderungen

  • Mindestalter: 15 Jahre
  • Abgeschlossene Volksschule
  • Schnupperlehre wird empfohlen
  • Freude am Werkstoff Holz
  • handwerkliches Geschick
  • Freude an der Arbeit mit Maschinen
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • eigenverantwortliches Handeln
  • Körperkraft und Beweglichkeit
  • robuste Gesundheit
  • hohe Teamfähigkeit

     

c)           Handlungskompetenzbereiche

  • Holz, Wald, Branche (Grundkenntnisse)
  • Produktion (Grundlagen, Materialien, Montage, Produktion mit industriellen Anlagen, Produktion mit Maschinen und Handwerkzeugen)
  • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Umweltschutz, Brandschutz

     

d)          Überbetriebliche Kurse

Die überbetrieblichen Kurse (üK) ergänzen die Bildung der beruflichen Praxis und der schulischen Bildung.

22 Kurstage verteilt auf sechs Kurse in den ersten drei Semestern der zweijährigen Lehrzeit

Die Themen Lerndokumentation, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sowie Umweltschutz im Ük werden in allen Ük behandelt.

  • Kurs 1 Handwerkzeuge, Einführung Lerndokumentation und Arbeitsrapporte
  • Kurs 2 Handmaschinen
  • Kurs 3 Stationäre Maschinen
  • Kurs 4 Kettensäge
  • Kurs 5 Hebe- und Fördermittel
  • Kurs 6 Handwerkzeuge, Hand- und stationäre Maschinen; Vertiefung



e)           Abschluss

Wer das Qualifikationsverfahren erfolgreich durchlaufen hat, erhält das eidgenössische Berufsattest EBA und führt den Titel Holzbearbeiterin EBA oder Holzbearbeiter EBA.


f)          Weiterführende Ausbildung

  • Zusatzlehre zum Zimmermann EFZ / zur Zimmerin EFZ (verkürzt oder regulär)

 

g)          Weitere Informationen

Bildungsplan: http://www.holzbau-schweiz.ch/uploads/UploadedDocuments/826_Document.pdf

Bildungsverordnung: http://www.holzbau-schweiz.ch/uploads/UploadedDocuments/868_Document.pdf

Qualifikationsprofil: http://www.sbfi.admin.ch/php/modules/bvz/file.php?file=Qualiprof_30206_d.pdf&typ=Qualifikationsprofile

Berufsberatung: http://www.berufsberatung.ch/dyn/1199.aspx?data=regulation&id=7964

Weitere Bilder